Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#31 

Beitrag von SEF003 »

 Themenstarter

Ja, das Poltern ist so erst seitdem die neuen Konis und die Querblattfeder reingekommen sind. Vorher gab es das nicht. Ich denke auch nicht, dass der Dämpfer auf Anschlag geht, sondern die starke Feder die Reifen beim Überfahren einer Kante einfach viel stärker auf die Straße drückt und wenn da ein Absatz ist, dann knallt es eben runten anstatt wie vorher "rüberzuschweben".

Allerdings; müsste ich die Konis dann nicht auf "stark" einstellen, damit sie genau diese Federkräfte ins Ausfedern bändigen?

Da wie gesagt hinten alles gut ist, trotz der neuen Konis, habe ich die Querblattfeder vorne in Verdacht.

Mit den orangenen Anschlagspuffern meinst Du die Aircell oder SUMO? Die dämpfen aber doch den Einfederweg zusätzlich, nicht das Ausfedern, oder nicht?

Reifenluftdruck hatte ich mal kurzfristig zum Ausprobieren 5bar, da hat es etwas gerumpelt, aber kein Vergleich zu jetzt. Normalerweise fahre ich zwischen 3,5 und 4bar auf der Vorderachse. Bin noch am rumprobieren mit dem perfekten Luftdruck. Im Gelände dann auch runter auf unter 2bar - aber wie gesagt, dass rumpeln war auch vorher mit viel Luftdruck nicht.

Ich melde mich kurzfristig bei Euch beiden per Privatnachricht - vielen Dank, tolles Angebot!
Stefan
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#32 

Beitrag von SEF003 »

 Themenstarter

der.harleyman hat geschrieben: 05 Aug 2021 18:19
SEF003 hat geschrieben: 05 Aug 2021 17:42 Zum Verständnis für mich; die Begrenzung der Einfederung auf der VA ist der mit Gummi gepufferte Anschlag auf dem Querlenker. Wodurch aber wird das Ausfedern begrenzt?
Der Ausfederanschlag ist im Dämpfer integriert. Hebst Du das Fzg. an oder hebst Du an einer Kuppe ab, federt die Achse soweit aus, dass der Dämpfer auf Zuganschlag geht.
Das geschieht aber im normalen Fahrbetrieb extrem selten. Wie beschrieben, müsste dein Sprinter dazu abheben und die Räder in der Luft hängen haben.
Aha, danke. Das passiert bei meinem auf schlechten Wegen öfters, dass ein Bein in der Luft hängt. Die 4x4 MB Dämpfer haben die einen größeren Auszugsweg, begrenzen also später?
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1398
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#33 

Beitrag von der.harleyman »

Was die 4x4-Dämpfer betrifft, habe ich hier keine Infos was deren Eigenschaften und Maße betrifft. Man kann die Teile im direkten Vergleich daran erkennen, dass die Konsole am Dämpferrohr beim 4x4 einige cm tiefer platziert wurde. Dies gleicht dann die Höhe der 4x4-Achse irgendwie aus, ohne die Halteplatten Deines Umbaus. Mag sein, dass die Dämpfer des Werks-4x4 auch mehr Hub haben als ein Dämpfer vom 4x2. Da muss ich aber passen...
Man kann den Unterschied der Dämpfer leicht erkennen. Wegen Copyright keine Fotos, sondern nur deren Link...
4x2:
https://www.ebay.de/itm/372805096087?ch ... UwQAvD_BwE

4x4:
https://www.autoteile-markt.de/shop/art ... acb0b07c3c
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Lord
Moderator
Moderator
Beiträge: 2145
Registriert: 01 Jun 2005 00:00
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#34 

Beitrag von Lord »

der.harleyman hat geschrieben: 05 Aug 2021 18:11
Lord hat geschrieben: 05 Aug 2021 17:51 ...
Auf der Straße wirst du das Poltern nicht weg bekommen wenn du in ein Schlagloch fährst.

Kannst gerne vorbei kommen und dir das bei meinem ansehen. Bin im Süden von Berlin.
Das mit der Differanzierung der Federn ist so grundsätzlich nicht verkehrt. Die Unterscheidung mit 3,5To und 5To hilft aber bei der
Teilebeschaffung weiter, weil man so zum passenden Modell die Teile ermitteln kann. Aber die Abstufungen vorn treffen so durchaus zu.
Stefan, wenn ich Dich richtig verstanden habe, hattest Du dieses Poltern aber erst seit Einbau der neuen Vorderfeder und der roten Konis oder?
Dann hätten wir ja doch eine gewisse Chance, dem Poltern auf die Spur zu kommen.
Nun kannst Du bereits einen 4x4 südlich und einen 4x2 mit "Deiner" Vorderfeder westlich von Berlin zum Vergleich fahren. Das klingt doch schon
fast nach einem Plan oder? :lol:
@ Lord: Deiner Beschreibung entnehme ich, dass Du die 2T-Feder mit den Seriendämpfern fährst? Welche Dämpfer? Diese sind ja auch von Modell
zu Modell (Antrieb / Tonnage) unterschiedlich
Bitte Aufpassen es gibt 2,8/3t Sprinter mit 1,6 oder 1,8t VA Feder genau so bei 3,5t, bei dem 4,6 und 5T Sprinter sind es meist die 2t Federn.
Hier Handelt es sich um einen Iglhaut umbau wo die Feder keinen Platz hat. Sie ist eingepresst wischen VA und Unterfahrschutz. Sie kann nur Arbeiten am Dreiecklenker wo sie gerne mal anfängt aufzufasern da GFK.

Ich hatte die 1,8t Feder ist zweimal aufgerissen nun die 2t und die Konidämpfer.
Die Spiralfedern hatte ich mal eingebaut hier muss man sich neue Teller für die Koni drehen lassen da die Koni dicker sind als die Seriendämpfer.
Das Poltern nach unten ändert das nicht. Es gibt zusätzlich Schläge nach Oben beim Einfedern.
SEF003 hat geschrieben: 05 Aug 2021 18:39
Mit den orangenen Anschlagspuffern meinst Du die Aircell oder SUMO? Die dämpfen aber doch den Einfederweg zusätzlich, nicht das Ausfedern, oder nicht?

Reifenluftdruck hatte ich mal kurzfristig zum Ausprobieren 5bar, da hat es etwas gerumpelt, aber kein Vergleich zu jetzt. Normalerweise fahre ich zwischen 3,5 und 4bar auf der Vorderachse. Bin noch am rumprobieren mit dem perfekten Luftdruck. Im Gelände dann auch runter auf unter 2bar - aber wie gesagt, dass rumpeln war auch vorher mit viel Luftdruck nicht.
Die Puffer drücken das ganze nach Unten so das der Weg beim Ausfedern ganz kurz ist (weniger Knallt)
Ich fahre 4,5Bar auf der VA und HA.
Die HA hat eine Zusatzluftfeder bei mir auch hier knallt es wenn der Luftdruck im Balg zu hoch ist und das Rad in ein Loch knallt.
SEF003 hat geschrieben: 05 Aug 2021 18:42 Die 4x4 MB Dämpfer haben die einen größeren Auszugsweg, begrenzen also später?
Ja die Werks 4x4 Dämpfer sind länger. Bei einem Iglhaut nicht.
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#35 

Beitrag von SEF003 »

 Themenstarter

Die neue 5t Querblattfeder ist die PA 906 321 17 03 - welche ist das denn? 2t?
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
Lord
Moderator
Moderator
Beiträge: 2145
Registriert: 01 Jun 2005 00:00
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#36 

Beitrag von Lord »

SEF003 hat geschrieben: 05 Aug 2021 20:31 Die neue 5t Querblattfeder ist die PA 906 321 17 03 - welche ist das denn? 2t?
Mehr als 2t gibt MB auf der VA nicht frei.
Hat Iglhaut dir nichts dazu gesagt?
Benutzeravatar
der.harleyman
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1398
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#37 

Beitrag von der.harleyman »

SEF003 hat geschrieben: 05 Aug 2021 20:31 Die neue 5t Querblattfeder ist die PA 906 321 17 03 - welche ist das denn? 2t?
Diese Feder ist beim 5To mit verstärkter Vorderachse (A50) ab Werk drin. Gem. Lords Beschreibung sollte der 5To dann wohl die Vorderachse mit 2000kg haben.
Wenn Du die Federtabelle von Vanagaudi aufrufst, erscheint diese Feder dort als stärkste Vorderfeder im Vergleich zu den anderen Teilen des 906.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 410.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#38 

Beitrag von SEF003 »

 Themenstarter

Danke, ja eigentlich ist diese Querblattfeder dann 200-300kg zu stark ausgelegt.

Also auf die 4t wechseln?

Ich tue mich etwas schwer die Tabelle der Federn von vangaudi gut beurteilen zu können. Die 5t ist dort mit einer kleineren Gradzahl angegeben als die 3,5t A50. Ist es dann richtig, dass ein kleinere Gradzahl den Wagen vorne höher aushebt, als eine Größere? Dann würde die 4t Feder noch höher sein, als die 5t Feder. Oder bin ich Farbenblind?
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6737
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#39 

Beitrag von Vanagaudi »

SEF003 hat geschrieben: 06 Aug 2021 10:32Ich tue mich etwas schwer die Tabelle der Federn von vangaudi gut beurteilen zu können. Die 5t ist dort mit einer kleineren Gradzahl angegeben als die 3,5t A50. Ist es dann richtig, dass ein kleinere Gradzahl den Wagen vorne höher aushebt, als eine Größere?
Die Querlenker neigen sich, von der Fahrzeugmitte aus gesehen, nach unten. Je größer die Gradzahl ist, umso weiter steht das Chassis vom Boden ab. Der Querlenker ist an dem Fahrschemel befestigt, und der wiederum am Fahrzeugrahmen montiert ist. Dabei ist zu beachten, dass bei den 5t- und Allrad-Fahrzeugen zwischen dem Fahrschemel und dem Fahrzeugrahmen eine zusätzliche Verstärkung montiert ist, und der Fahrschemel somit tiefer sitzt. Die Neigung der Querlenker zwischen den Gewichtsklassen ist also nicht direkt vergleichbar.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
14:59
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 504
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#40 

Beitrag von 14:59 »

Vielleicht hilft es dir weiter. Ich selber habe die 3,88t Feder eingebaut, weil die ja ja laut Tabelle das Fzg. am meisten nach oben setzen sollte. Dazu habe ich auch die längeren Dämpfer von Sachs verbaut (es gibt im Endeffekt nur 2 versch. Dämpfer für den Sprinter aber zig Millionen Teilenummern). Bei mir wurde es auch deutlich härter beim Überfahren von Schwellen und Löchern, hat sich aber mit der Zeit leicht gelegt. Meine war vom MBGTC, kann also nicht sagen wie lange die vorher verbaut war. Du solltest auf jeden Fall die Gummipuffer bzw. Lager mittig der Feder und an den Außenseiten mit wechseln, sind m.M.n. Verschleißteile. Bei mir waren die nach 400tkm 1-2mm dünner. Ich fahre die BFG K.O.2 mit 3.2bar v/h und die 3.88t Feder ist auch definitiv härter als die normale 3.5t Feder. Vorher war es eher wie bei einer S-Klasse mit Luftfahrewerk, so ein angenehmens auf und ab wie in einem LKW-Sitz. Das vermisse ich schon... :D
315 Mixto L2H1 EZ 05/2009 440tkm
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#41 

Beitrag von SEF003 »

 Themenstarter

Vanagaudi hat geschrieben: 06 Aug 2021 11:00
SEF003 hat geschrieben: 06 Aug 2021 10:32Ich tue mich etwas schwer die Tabelle der Federn von vangaudi gut beurteilen zu können. Die 5t ist dort mit einer kleineren Gradzahl angegeben als die 3,5t A50. Ist es dann richtig, dass ein kleinere Gradzahl den Wagen vorne höher aushebt, als eine Größere?
Die Querlenker neigen sich, von der Fahrzeugmitte aus gesehen, nach unten. Je größer die Gradzahl ist, umso weiter steht das Chassis vom Boden ab. Der Querlenker ist an dem Fahrschemel befestigt, und der wiederum am Fahrzeugrahmen montiert ist. Dabei ist zu beachten, dass bei den 5t- und Allrad-Fahrzeugen zwischen dem Fahrschemel und dem Fahrzeugrahmen eine zusätzliche Verstärkung montiert ist, und der Fahrschemel somit tiefer sitzt. Die Neigung der Querlenker zwischen den Gewichtsklassen ist also nicht direkt vergleichbar.
Danke für die Erläuterung.
Ich hatte vorher die 3,5t A50 drin, die in der Tabelle aber rechts von der 5t feder steht und bei 1600kg Belastung ca. 6,5 Grad aufweist. dann wurde die 5t eingebaut, die in der Tabelle links davon steht und die bei gleichem Gewicht ca. 5 Grad aufweist.
Nach der Umrüstung steht der Wagen vorne aber trotzdem 3-4 Zentimeter höher. Bei gleichem Fahrzeug 4x2 vorher/nachher.

Das verstehe ich nicht so ganz...
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#42 

Beitrag von SEF003 »

 Themenstarter

14:59 hat geschrieben: 06 Aug 2021 12:13 Vielleicht hilft es dir weiter. Ich selber habe die 3,88t Feder eingebaut, weil die ja ja laut Tabelle das Fzg. am meisten nach oben setzen sollte. Dazu habe ich auch die längeren Dämpfer von Sachs verbaut (es gibt im Endeffekt nur 2 versch. Dämpfer für den Sprinter aber zig Millionen Teilenummern). Bei mir wurde es auch deutlich härter beim Überfahren von Schwellen und Löchern, hat sich aber mit der Zeit leicht gelegt. Meine war vom MBGTC, kann also nicht sagen wie lange die vorher verbaut war. Du solltest auf jeden Fall die Gummipuffer bzw. Lager mittig der Feder und an den Außenseiten mit wechseln, sind m.M.n. Verschleißteile. Bei mir waren die nach 400tkm 1-2mm dünner. Ich fahre die BFG K.O.2 mit 3.2bar v/h und die 3.88t Feder ist auch definitiv härter als die normale 3.5t Feder. Vorher war es eher wie bei einer S-Klasse mit Luftfahrewerk, so ein angenehmens auf und ab wie in einem LKW-Sitz. Das vermisse ich schon... :D
Hallo danke, ja das ist interessant.
Mich interessiert sehr was das für Dämpfer sind, bzw auch warum Du Dich für diese entschieden hattest? Haben die einen längeren Auszug, oder sind die in der Einbaulänge länger?
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 6737
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#43 

Beitrag von Vanagaudi »

SEF003 hat geschrieben: 06 Aug 2021 12:17Ich hatte vorher die 3,5t A50 drin, die in der Tabelle aber rechts von der 5t feder steht und bei 1600kg Belastung ca. 6,5 Grad aufweist.
Hast du noch die Teilenummern von den beiden Federn?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
SEF003
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 197
Registriert: 24 Aug 2017 14:00
Wohnort: Hauptstadt

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#44 

Beitrag von SEF003 »

 Themenstarter

Vorher:
A 906 321 1003

Nachher:
A 906 321 17 03
Sprinter 316CDI 906 kurz/Wohnmobil 4,2t Bj 2016 + Iglhaut Allrad Nachrüstung (2019)
Benutzeravatar
14:59
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 504
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Querblattfeder Probleme VA Sprinter 906

#45 

Beitrag von 14:59 »

Ich bin bei meiner Recherche bezüglich der originalen Dämpfer immer wieder auf 2 versch. Arten gestoßen, wobei es wie gesagt zig hundert Teilenummern gibt. Dabei handelt es sich um die normale Version und die verstärkte (für die A50 Ausstattung), für die ich mich dann entschieden habe, da der Wagen ja auch 3-4cm höher kommt. Die verstärkte wird ja auch für das Schlechtwegepaket genutzt. Ich habe hier im Forum auch in einen Beitrag geschrieben, ab Seite 3 glaube ich. Da sind auch Fotos und Teilenummern. Der Sprinter ist sogar 6cm höher gekommen, wobei er sich mittlerweile sicher noch 1cm gesetzt hat:

viewtopic.php?f=11&t=23390&start=30
315 Mixto L2H1 EZ 05/2009 440tkm
Antworten