Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2261
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Beitrag von jense » 15 Mai 2019 21:01

Hast du inzwischen mal den Ruhestrom gemessen, also was im Stand bei Zündung aus aus deiner Batterie gesaugt wird?
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Re: Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Beitrag von ruptech » 16 Mai 2019 16:04

Mangels glaubhafter Stromzange, muss ich es mit "nein" beantworten.

Aber eine andere Frage: schreibt das BMS eine Meldung ins Display, wenn die Batterie nicht mehr gesund ist? Nach meiner Meinung sollte die Stormaufnahme-Prüfung das BMS ohnehin erledigen - sogar den Innenwiederstand der Batterie messen und daraus die Daten an den Fahrer weitergeben. Zumindest kenne ich dies so von anderen Fahrzeugen.
ruptech

316 CDI, Bj. 2012, 2013, 2014, 2017, 2018 (907)
516CDI Bj. 2014
und, und, und....

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2261
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Beitrag von jense » 16 Mai 2019 17:10

ruptech hat geschrieben:
16 Mai 2019 16:04
Mangels glaubhafter Stromzange, muss ich es mit "nein" beantworten.

Aber eine andere Frage: schreibt das BMS eine Meldung ins Display, wenn die Batterie nicht mehr gesund ist? Nach meiner Meinung sollte die Stormaufnahme-Prüfung das BMS ohnehin erledigen - sogar den Innenwiederstand der Batterie messen und daraus die Daten an den Fahrer weitergeben. Zumindest kenne ich dies so von anderen Fahrzeugen.
Ich gehe sehr stark davon aus, das das Energiemanagement ausschließlich über die Batteriespannung gesteuert wird.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2063
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Beitrag von Vanagaudi » 16 Mai 2019 17:21

jense hat geschrieben:
16 Mai 2019 17:10
Ich gehe sehr stark davon aus, das das Energiemanagement ausschließlich über die Batteriespannung gesteuert wird.
Nein, definitiv nicht, der Sensor an der Batterie erfasst den Strom, die Spannung und die Batterietemperatur. Es ist ein echter Ladungszähler. Mehr Infos dazu in diesem Beitrag.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Re: Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Beitrag von ruptech » 18 Mai 2019 07:09

Ich weis nicht, ob ich es so glauben soll: ich fahre, bis das Display sagt: "Batterie tauschen!"

Die Frage ist, was zeigt das Fahrzeug (Display) wirklich an?
Die Frage ist, was habe ich als Fahrzeugbetreiber zu tun, um die Einsatzfähigkeit auf jeden Fall zu gewährleisten? Man beachte auch die StVo zu dem Thema!

Und die letzte Frage ist: warum kann mir niemand von Mercedes eine Antwort dazu geben? Wozu das BMS, wenn keiner erklären kann, was es kann?

Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen schreiben, damit ich Infos bekomme.

Noch etwas dazu: Ich habe zurzeit 2 Angebote für einen Sprinter am Tisch liegen. Am Ersten ist eine 92Ah Batterie verbaut, am Zweiten eine 70Ah Batterie. Auch hier wieder: kein Verkäufer kann mir den Unterschied erklären. Mercedes scheint wohl eine Art sektische Glaubensgemeinschaft zu sein, wo alles gut ist. Schlecht für einen Techniker, der alles verstehen will. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mir die Unterschiede erklären kann, warum man 2 verschiedenen Batterien, in 2 gleichen Fahrzeugen verbaut.
ruptech

316 CDI, Bj. 2012, 2013, 2014, 2017, 2018 (907)
516CDI Bj. 2014
und, und, und....

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2063
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Beitrag von Vanagaudi » 18 Mai 2019 10:13

ruptech hat geschrieben:
18 Mai 2019 07:09
Ich weis nicht, ob ich es so glauben soll: ich fahre, bis das Display sagt: "Batterie tauschen!"
Nein, eine derartige Meldung kenne ich nicht. Darüber hinaus ist der Zustandstest der Batterie ein Arbeitspunkt auf dem Wartungsplan. Der sollte zum Erhalt der Einsatzfähigkeit des Fahrzeugs ausreichen.
ruptech hat geschrieben:
18 Mai 2019 07:09
Wozu das BMS, wenn keiner erklären kann, was es kann?
Das Batterie-Managament-System wird in den technischen Unterlagen erklärt. Wenn dir deine Gesprächspartner die gewünschte Informationen nicht liefern können, sind sie dazu entweder nicht fähig, oder sie haben kein Interesse daran, dir diese Information zu geben.
ruptech hat geschrieben:
18 Mai 2019 07:09
Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen schreiben, damit ich Infos bekomme.
Daran habe ich selbst allerdings nur sehr begrenztes Interesse.
ruptech hat geschrieben:
18 Mai 2019 07:09
[...] 2 verschiedenen Batterien, in 2 gleichen Fahrzeugen verbaut.
Inwiefern bist du sicher, dass es sich bei den Angeboten um exakt die gleichen Fahrzeuge handelt?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

ruptech
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 13 Mär 2019 15:32
Wohnort: Traunstein

Re: Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Beitrag von ruptech » 18 Mai 2019 11:56

Vanagaudi hat geschrieben:
18 Mai 2019 10:13
[Nein, eine derartige Meldung kenne ich nicht. Darüber hinaus ist der Zustandstest der Batterie ein Arbeitspunkt auf dem Wartungsplan. Der sollte zum Erhalt der Einsatzfähigkeit des Fahrzeugs ausreichen.
Die Nicht-Meldung habe ich auch erwartet.
Der Zustandstest in der Wartung sollte ein Ergebnis bringen, welches dokumentiert wird. So mein Verständnis. Doch habe ich noch nie einen Ausdruck des Prüfgerätes bekommen. Auch kann ich nachvollziehen, dass sich die Mechatroniker über ihr Batterietestgerät nicht sicher sind.

Kontrekt geht es um den Leasingrückläufer von Mercedes. Mit kompletten Service-, Rücknahme- und Ankaufsprotokoll. Die Batterieprüfung wurde jetzt durchgeführt. Antwort: Mach die Batterie neu, sie kostet...... Auf meine Frage hin, ob sie defekt sei, bekam ich keine Antwort - klar, denn die Batterie wäre ja in die Garantie gefallen.
Vanagaudi hat geschrieben:
18 Mai 2019 10:13
Das Batterie-Managament-System wird in den technischen Unterlagen erklärt. Wenn dir deine Gesprächspartner die gewünschte Informationen nicht liefern können, sind sie dazu entweder nicht fähig, oder sie haben kein Interesse daran, dir diese Information zu geben.
Die technischen Unterlagen stehen mir als Betreiber nicht zu Verfügung.
Ob meine Betreuer nicht fähig sind, kann und will ich nicht beurteilen. Sie bemühen sich. Es gibt scheinbar andere Gründe, warum wir nicht weiterkommen.
Bezüglich des Interesses frage ich mich, was hier provoziert werden will. Denn ein Kunde sollte die Info bekommen, die er braucht um vernünftige Folgeentscheidungen zu bekommen.
Vanagaudi hat geschrieben:
18 Mai 2019 10:13
Inwiefern bist du sicher, dass es sich bei den Angeboten um exakt die gleichen Fahrzeuge handelt?
Es sind die Angebote von 2 verschiedenen Niederlassungen. Die Vorgaben von Fahrzeug und Ausstattung haben beide gleich bekommen. Die Ergebnisse sehr verschieden.

Meine Frage ist: brauche ich überhaupt eine 92 Ah Batterie oder reicht eine 70Ah auch?

Und zu den Angeboten: meine Rückfragen (Beispiel: "ist beim Allradpaket nicht schon das PMS inkludiert?") wurden nicht beantwortet.
ruptech

316 CDI, Bj. 2012, 2013, 2014, 2017, 2018 (907)
516CDI Bj. 2014
und, und, und....

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2063
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Starterbatterie bei Euro 6 dauernd leer, mit Ladebooster laden?

Beitrag von Vanagaudi » 18 Mai 2019 12:17

ruptech hat geschrieben:
18 Mai 2019 11:56
Der Zustandstest in der Wartung sollte ein Ergebnis bringen, welches dokumentiert wird. So mein Verständnis. Doch habe ich noch nie einen Ausdruck des Prüfgerätes bekommen.
Ich allerdings schon, mehrfach und von verschiedenen Werkstätten. Ist ein Thermodruck aus dem Prüfgerät und wird an den Wartungsbericht angeheftet.
ruptech hat geschrieben:
18 Mai 2019 11:56
Vanagaudi hat geschrieben:
18 Mai 2019 10:13
Inwiefern bist du sicher, dass es sich bei den Angeboten um exakt die gleichen Fahrzeuge handelt?
Es sind die Angebote von 2 verschiedenen Niederlassungen. Die Vorgaben von Fahrzeug und Ausstattung haben beide gleich bekommen. Die Ergebnisse sehr verschieden.
Kann ich nicht nachvollziehen.
ruptech hat geschrieben:
18 Mai 2019 11:56
Meine Frage ist: brauche ich überhaupt eine 92 Ah Batterie oder reicht eine 70Ah auch?
Normal wird die Batterie nur für die Startenergie benötigt. Parameter sind Startstrom und die beim Start verbrauchte Energie. Bei neuen Fahrzeugen wird die Batterie auch zur Unterstützung des Generators bei Motor-Leerlauf verwendet. Dann ist eine höhere Kapazität notwendig. Davon hängt auch die Batterietechnologie ab. Eine ausführliche Antwort kann dir nur der Fahrzeugentwickler geben, oder dessen Vorlagen zur Fahrzeugkonfiguration.
ruptech hat geschrieben:
18 Mai 2019 11:56
Und zu den Angeboten: meine Rückfragen (Beispiel: "ist beim Allradpaket nicht schon das PMS inkludiert?") wurden nicht beantwortet.
Nochmal fragen.... Und was ist PMS, Partikel-Minderungs-System?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten