Sprinter oder Ducato

Benutzeravatar
Dieselolli
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter oder Ducato

Beitrag von Dieselolli » 11 Okt 2018 14:17

Darth Fader hat geschrieben:
11 Okt 2018 14:13
Na, ich hätte geschätzt, daß der Benziner viel weniger Diesel verbraucht...

:shock: :?:

Vanagaudi
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1143
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter oder Ducato

Beitrag von Vanagaudi » 11 Okt 2018 20:57

Doch, ist wirklich so :!:

Bei meinem habe ich den alten Motor von 1980 mit 70PS rausgeworfen und einen von 1982 mit fast 140PS eingebaut. Der Wagen benötigte vor- wie nachher fast exakt die gleiche Treibstoffmenge von 12l/100km.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Dieselolli
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: 19 Nov 2016 18:28
Wohnort: Görlitz/Schlesien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter oder Ducato

Beitrag von Dieselolli » 11 Okt 2018 21:13

Für mich bleibt der Diesel immer noch wirtschaftlicher, schon allein in der Reichweite, die beim Benziner nur durch weitaus größere Tanks kompensierbar wäre. Auch der fehlende Sound des ursprünglich mal knackernden Dieselmotor´s, wie bei Nutzfahrzeugen sonst üblich, würde mir sehr fehlen. Auch ein Harley-Fahrer schwört auf den speziellen Klang seiner Maschine.
Vielleicht würde eine Umrüstung auf Flüssiggas(LPG) noch was bringen, aber da hörte ich, daß dies abträglich auf die Lebenszeit des Motor´s wäre.
Ich glaube zudem auch, daß bei der Verwirtschaftlichisierung beim Ottomotor heutzutage bereits technisch alles ausgereizt ist, was nur irgendwie realisierbar iss! Da wird sicher nich mehr viel gehen.
Wunschverbräuche zwischen fünf und sieben Liter Vergaserkraftstoff auf Hundert Kilometer beim Benziner-Sprinter/Crafter wird es so nicht geben.

Benutzeravatar
Darth Fader
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 605
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Sprinter oder Ducato

Beitrag von Darth Fader » 11 Okt 2018 23:01

Alles eine Frage der Rahmenbedingungen...
Solange die meiste Energie für Kompfort, Gewicht, Sicherheit und Geschwindigkeit drauf geht, ist das aber wohl kaum machbar.
Früher (zu 1-2 PS Zeiten) ging der Großteil noch für Erderwärmung und Fäkalienproduktion drauf. Heute muss es das SUV mit popoheizung und energiesparelektronik nebst ökoregeltechnik sein... :|
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2893
Registriert: 25 Mai 2007 20:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Sprinter oder Ducato

Beitrag von Kühltaxi » 18 Okt 2018 11:59

Uwe B. hat geschrieben:
11 Okt 2018 04:56
...nix Steuerkette, Stirnräder auf der Kupplungsseite :roll:

Gruß, Uwe.
Der Vorteil im Nockenwellenantrieb von diesem Motor wird aber dadurch daß man bei dem fast steinzeitlich das Ventilspiel noch kontrollieren und einstellen muß weil der keine Hydrostößel hat wieder kompensiert, auch nicht wirklich besser.
Angeblich sollen so viele Stirnräder hintereinander auch laut sein, weiß ich nicht, hatte bisher noch keine, nur ein Paar bei untenliegender Nockenwelle und das hat man nicht gehört. Aber selbst dafür nehmen manche Hersteller lieber eine kurze Kette, siehe z. B. alte Ford-Motoren.

Die Hersteller bauen wohl grundsätzlich immer irgendwas was entweder nicht besonders haltbar oder wartungsintensiv ist in ihre Motoren ein damit die Werkstätten was zu tun haben.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1640
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Marktplatz

Re: Sprinter oder Ducato

Beitrag von jense » 18 Okt 2018 13:18

Zum Ausbauen ist der Ducato erheblich besser geeignet, viel mehr innenraumbreite dazu 2,06m (!!!) Breite zwischen den Blechen hinten (nicht den Holmen, selber gemessen, ich war auch auch in der gleichen Sitiation), das reicht selbst mit beidseitig 16mm Isolierung für große Leute zum quer schlafen. Man kann den Raum bei Querbetten einfach viel besser nutzen. Außerdem sind die Seitenwände viel weniger geneigt, der Sprinter verjüngt sich deutlich mehr nach oben hin, das ist für einen Ausbau auch eher schlecht. Darüber hinaus ost doe Länge im Innenraum im Vergkleoich zur Aussenlänge viel größer. Die schmalere Bauform vom Sprinter und der Wendekreis wegen des Heckantriebs ist natürlich auf engen Parkplätzen und beim Rabgieren wiederum von Vorteil, das Führerhaus, die Langzeitqualität und die Erstrazteilpreise und die Schwarmintelligenz der Community ist bei Mercedes/VW ganz erheblich besser.

Einen Tod muss man sterben, die Preise für die Ducato/Boxer/Jumper sind z.T. allerdings sensationell niedrig ... da muss man beim Neufahrzeug nicht lange nachdenken...
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, z.Z. im Ausbau zum Multivan XL

BIETE Beifahrer Doppelbank inkl. Sitzkasten, wie neu aus 2014, VW tasamo Stoff, ggf. mit Bodenmatte im Tausch? Interesse? PN!

Antworten