Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

Umbau- und Reparaturanleitungen + Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5259
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#16 

Beitrag von v-dulli »

Marius-HH hat geschrieben: 15 Okt 2023 17:47 Hallo Helmut,

Da habe ich gerade was gelernt. Und schon seit 20jahren…
Meine Autos waren immer so alt, die hatten sowas nicht. Mein 412 hat es m.E. auch nicht.
Muss ich mal googeln.

Gruß Marius
Die Sauerstofferfassung im Abgas ist für die Regeneration des DPF und die Abgasnachbehandlung wichtig.
Der OM602DE hatte tatsächlich noch keine, er durfte aber auch noch, wenn auch schon eingeschränkt ,"mager" laufen.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
henningsaale
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 08 Okt 2023 06:36

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#17 

Beitrag von henningsaale »

 Themenstarter

UPDATE

Das Ergebnis der Kraftstoffanalyse ist da. Kein OK nachweisbar, keine Fremdbeimengungen nachweisbar, kein Adblue nachweisbar. Bioanteil ca. 4%. Lediglich etwas zu viel Wasser (0,236 %) und etwas viel "Dreck" (44,8 mg/kg), also wahrscheinlich das, was bei jedem Fahrzeug nach ein paar Jahren im Tank ist...

Also vielleicht doch nicht ganz tot der Motor? Wie würdet ihr vorgehen? Zunächst nur Injektor (einen oder gleich alle) tauschen?

Gruß Henning
Windy-ZX
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 216
Registriert: 23 Jan 2023 10:55
Wohnort: Chiemsee

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#18 

Beitrag von Windy-ZX »

henningsaale hat geschrieben: 11 Okt 2023 15:46 .................... der Geruch sei eindeutig, ....................
Weiteres Vorgehen. Werkstattwechsel. :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Windy-ZX für den Beitrag:
JanN (03 Nov 2023 08:48)
W906, 313, L4 H2, 2014 (Mopf), 7G plus
henningsaale
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 08 Okt 2023 06:36

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#19 

Beitrag von henningsaale »

 Themenstarter

Ja, das ist ggf. auch eine Option, aber die frage ist, wie würdet ihr vorgehen? Tatsache ist, dass der Motor sich garnicht gesund anhört und ziemlich "unrund" läuft (vermutl. nur 3 Zylinder). Dieselfilter ist bereits neu und sauberer Diesel ist auch drin, was nun?

Einen Injektor tauschen oder alle vier?

Motor aufmachen und nachschauen?

Motor gegen einen neuen von Mercedes tauschen?
Tilly
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 220
Registriert: 25 Nov 2021 21:34

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#20 

Beitrag von Tilly »

Wurde schon eine Kompressionsprüfung gemacht, wie weiter oben im Thread schon geschrieben?
Das wäre meine erste Tat. Ggf. noch einen Druckverlusttest.
Ist beides nicht so besonders aufwendig.
Vorher braucht man eigentlich gar nicht weiter raten was sein könnte...

Bzgl. Einspritzdüsen würde ich, bevor ich tausche, erstmal die Injektoren ausbauen und bei einem fähigen Bosch-Dienst oder Diesel-Spezialisten prüfen lassen. Danach weißt Du ob überhaupt ein Tausch erforderlich ist.

Gruß Stefan
2021 W907 419 4x4 Hymer GCS CrossOver, OM 642
cappulino
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1026
Registriert: 18 Okt 2014 20:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#21 

Beitrag von cappulino »

Ich stell mir grad die Frage, welche versteckten Mängel alle verschwiegen wurden, denn die bisherige Laufleistung des Käufers ist eher eine ausgedehnte Probefahrt als eine tatsächliche Nutzung. Du reparierst jetzt durch, was dem Verkäufer bevor stand. Allein die erwähnte Batterie hätte mich schon stutzig gemacht. Beim Fahrerwechsel muss das Fahrzeug ja schon gelaufen sein, somit due Batterie geladen und Wiederstart möglich, außer der Kabelbaum hat zu viel Übergangswiderstand oder es gibt einen Fehler der verdeckt ist.
Pink
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 04 Sep 2022 21:47

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#22 

Beitrag von Pink »

Hallo, ich habe eine Frage zum eventuellen Fressen der Hochdruckpumpe aufgrund falschen Kraftstoffs.
Sind die zu erwartenden Späne bzw. Abrieb magnetisch als Stahl oder ist an dieser Stelle auch Aluminium verbaut? Es handelt sich um einen W903 313CDI OM611 aus 2005.
Vielen herzlichen Dank Daniel
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1831
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#23 

Beitrag von der.harleyman »

Ich würde auf Stahl tippen. Aber was bringt Dir die Antwort auf diese Frage?
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Pink
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 04 Sep 2022 21:47

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#24 

Beitrag von Pink »

Moin!
Es geht um ein eventuelles Filter-Prozedere.
Bin nach dem Tanken von 50 Litern Aral 102Oktan Benzin auf die 25 Liter Diesel noch 100Km ohne Probleme auf der Bahn mit 120 gefahren.
Sprang dann nicht mehr an, Quittung gesucht und abschleppen lassen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5259
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#25 

Beitrag von v-dulli »

Pink hat geschrieben: 10 Jul 2024 06:39 Moin!
Es geht um ein eventuelles Filter-Prozedere.
Bin nach dem Tanken von 50 Litern Aral 102Oktan Benzin auf die 25 Liter Diesel noch 100Km ohne Probleme auf der Bahn mit 120 gefahren.
Sprang dann nicht mehr an, Quittung gesucht und abschleppen lassen.
Die Späne können zwar an die Injektoren gelangen, Du hast aber noch ein ganz anderes Problem. Wenn Die HD-Pumpe richtig gefressen hat, könnte der Mitnehmer gebrochen sein und das könnte den Exodus für den Motor bedeuten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor v-dulli für den Beitrag:
der.harleyman (10 Jul 2024 12:03)
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Capa
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 40
Registriert: 08 Jan 2024 08:39

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#26 

Beitrag von Capa »

Was wurde denn bei der Kraftstoffanalyse alles analysiert? Auch die Zündfähigkeit?

Hintergrund:
Es gibt nicht nur die Dieselpest (die man mittlerweile gut mit chemischen Mitteln im Griff haben kann), sondern seit der Einführung von Bioanteilen (FAME) im Dieselkraftstoff auch das Problem, dass dieser Bioanteil sich zersetzt und die Zündfähigkeit herabsetzt. Wir hatten das an einer Netzersatzanlage (moderner Euro V Motor), unrunder Motorlauf, Startschwierigkeiten und irgendwann ist er gar nicht mehr gelaufen (2 Einspritzventile defekt). Problem ist, das fast keiner diese Problematik auf dem Schirm hat, die man nur umgehen kann, indem man Bioanteil-freien Diesel tankt. Die Lagerfähigkeit von Kraftstoffen mit Bioanteil beträgt 90 Tage, dann sollte die Brühe verbraucht sein

Übrigens hat die Brühe dann auch einen eigenartigen Geruch - nicht mehr ganz so einfach als Diesel erkennbar, unser Problem trat nach dem Tanken auf, hieß für uns knapp 2000L Sprit zu entsorgen


Für die Leute die es interessiert:
https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Down ... cationFile
2018er 906 316 4x4 - festfahren wo andere gar nicht hinkommen :lol:
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1831
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#27 

Beitrag von der.harleyman »

Pink hat geschrieben: 10 Jul 2024 06:39 ... nach dem Tanken von 50 Litern Aral 102Oktan Benzin auf die 25 Liter Diesel noch 100Km ohne Probleme auf der Bahn mit 120 gefahren.
Sprang dann nicht mehr an...
Aaaalso, der Reihenfolge nach. Im Gegensatz zu Diesel besitzt Benzin deutlich schlechtere Schmiereigenschaften.
Die Bauteile der Dieseleinspritzanlage sind mechanisch hohen Belastungen ausgesetzt, da sich Bauteile unter hohem
Druck bewegen. Dies gilt sowohl für das Innenleben der Injektoren als auch der Hochdruckpumpe. Nach meiner Erfahrung
tritt die größte Reibung und damit auch Verschleiß in der Hochdruckpumpe auf. Diese nimmt dann Schaden und "frisst" im
Inneren. Dies kann bereits den Totalausfall bedeuten. Ist der Schaden an der Hochdruckpumpe derart weit fortgeschritten,
dass diese sogar innerlich blockiert, wird sich danach zeigen, wo das schwächste Glied der Kette ist. In den neunziger
Jahren als die erste Generation der CDI auf die Straßen rollte, hatte ich einen Pkw. mit Hochdruckpumpendefekt auf der
Straße stehen sehen. Hinter ihn waren zehn Meter durchgehende Bremsspur auf der Fahrbahn. Die blockierte Hochdruckpumpe
hatte also nicht nur den Motor blockiert, sondern den gesamten Antrieb (Schaltgetriebe) bis zu den Hinterrädern.

Die Späne Deiner Hochdruckpumpe können bereits in den Injektoren hängen und weiteren Schaden verursacht haben.
Abgesehen davon leiden auch die Injektoren (ebenfalls bewegliche Bauteile im Inneren!) unter der mangelnden Schmierung.
Du hast also derzeit ein sagen wir mal so... größeres Problem. Wenn Du es sicher beheben willst, sind Filter, Injektoren und
Hochdruckpumpe zu ersetzen. Fehlt an der Hochdruckpumpe der Mitnehmer, weil er durch die hohe Last gebrochen ist,
darfst Du zusätzlich den Motor zerlegen, um die Bruchstücke wieder zu entfernen. Den Rest Deines Kraftstoffsystems kannst
Du versuchen zu reinigen. Dabei würde ich den Tank ausbauen und zur Kontrolle einen Blick ins Innere werfen. Nur wenn
dort alle sauber ist macht ein Neustart mit frisch gespültem System Sinn.
Nach dem Ausbau der Injektoren könnte es durchaus Sinn machen per Endoskop einen Blick in die Zylinder zu werfen, ob
dort noch alles in Ordnung ist.
Aus meiner Sicht ist das vor Dir liegende Programm Werkstattarbeit. Auch wenn Du als ambitionierter Schrauber einiges
selbst erledigen könntest, sind für manche der vor Dir liegenden Arbeiten Fachkenntnisse zur Beurteilung eines möglichen
Schadens und zur Arbeitsdurchführung erforderlich.
Viel Erfolg bei allem was nun vor Dir liegt!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag:
v-dulli (10 Jul 2024 12:19)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Pink
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 04 Sep 2022 21:47

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#28 

Beitrag von Pink »

Auto läuft wieder!
Habe mittels ner W124 Pumpe 50liter Kraftstoff am Filterzulauf abgesaugt, neuen Filter befüllt, 10 Liter Diesel in den Tank und CDI sprang an. Schön gemächlich zu Shell, V-Power Diesel in Burgstädt nur 1,66 heute.
Es sind in allen drei Kanistern nach Magnetsuche keine Späne!

Es wurden 51 Liter Ultimate voll getankt und 140km A24 Spoitgendorf bis Linumer Bruch gefahren.
Bin erstmal happy, mal sehen was noch kommt, war vielleicht gut das es kein E10 war,
werde zeitnah nochmals Filter wechseln.
Gruß Daniel
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5259
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Fehlbetankung oder gibt es andere Erklärungen?

#29 

Beitrag von v-dulli »

Pink hat geschrieben: 11 Jul 2024 17:49 Auto läuft wieder!
Habe mittels ner W124 Pumpe 50liter Kraftstoff am Filterzulauf abgesaugt, neuen Filter befüllt, 10 Liter Diesel in den Tank und CDI sprang an. Schön gemächlich zu Shell, V-Power Diesel in Burgstädt nur 1,66 heute.
Es sind in allen drei Kanistern nach Magnetsuche keine Späne!

Es wurden 51 Liter Ultimate voll getankt und 140km A24 Spoitgendorf bis Linumer Bruch gefahren.
Bin erstmal happy, mal sehen was noch kommt, war vielleicht gut das es kein E10 war,
werde zeitnah nochmals Filter wechseln.
Gruß Daniel
Viel Glück dass nichts nachkommt.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Antworten