Bodenisolierung

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Jim Knopf
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 07 Dez 2018 23:49

Bodenisolierung

Beitrag von Jim Knopf » 11 Jan 2019 23:27

Hey liebe Leute, ich bin seit heute froher Besitzer eines L2H2 Mixtos. Der soll zum WOMO ausgebaut werden.
Die Seiten und das Dach sind mit Amaflex und dann Holz isoliert. Allerdings ist der Boden noch ein original Holzfußboden.
Zu meiner Freude kann ich aktuell genau im Bus stehen ohne den Kopf einziehen zu müssen. Sehr ungerne würde ich den Effekt missen. Auch fehlt mir aktuell die Zeit einen aufwendigen Boden rein zu legen (gerade doppelter Vater geworden...).
Nun zur Frage: Denkt ihr ich komm auch erst einmal ohne Bodenisolierung aus? Wenn ich für die Wintertage eine Planar Standheizung mit maximal 4KW einbaue? Ich wollte einen PVC Boden hineinlegen um nicht so viel höhe zu verlieren. Oder habt ihr noch eine Idee, ob es ein dünnes Material gibt, was ich zwischen original Holzboden und PFC legen könnte, das etwas isoliert :?:

Über Anregungen bin ich dankbar. :mrgreen:
Viele Grüße

Exilaltbier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Bodenisolierung

Beitrag von Exilaltbier » 12 Jan 2019 00:28

Frage: Möchtest du Wintercamping machen?
Wenn ja, Metallboden entrosten, grundieren, lackieren und dann scheiden sich die Geister. Entweder mit Armaflexstreifen die Wellen im Boden auffüllen und einmal eine Komplettlage drüber und darauf schwimmend den Holzboden....oder aber die Wellen mit verklebten Holzleisten auffüllen, dann Armaflexlage und Holzboden auf Leisten verschrauben. Alternativ: Streifen in Wellen auf Höhe auffüllen und eine 1cm Lage Styrodur-Hartschaum drauf und Holzboden schwimmend verlegen.

Kein Wintercamping, dann einfach die 2mm dünne Laminat-Schaumunterlage vollflächig und darauf schwimmend die Holzplatte aus wasserfest verleimter Spanplatte V100E1 oder besser Canadaplatte drauf. Holz hat ja achiesslich auch eine wärmeisolierende Eigenschaft, deswegen überlegen sich Häuslebauer ja auch ob kaltes, lautes, klackerndes Laminat oder warmen, leisen Holzboden. Ob du dann anschliessend noch CV-Belag, PVC, Teppich, Parkett oder Laminat drauflegt ist deinem Chic und Geldbeutel geschuldet.

Bis das irgendwann mürbe wird, ist der Wagen weggerostet und du sitzt schon Jahre im Pflegeheim....
Zuletzt geändert von Exilaltbier am 12 Jan 2019 00:39, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 916
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Bodenisolierung

Beitrag von Uwe B. » 12 Jan 2019 00:32

Moinsen.
...da tritt die Frage auf, was du mit PVC meinst.
Bei PVC-Laminat obenauf könnte man mit Korkplatten darunter arbeiten...was bei reinem PVC-Bodenbelag wahrscheinlich zu nachgiebig wäre. Für diesen kämen dann zB. dünne PVC-Schaumplatten als Isolierung darunter in Frage.
Ideal wäre natürlich Extrem-Isolator unterhalb der Holzplatte und darauf der gewünschte Bodenbelag.
Man muß auch unterscheiden zwischen "gut isolierter Boden" (das muß der Unterbau bringen) ...und "angenehm Fußwarm"...das hängt vom Bodenbelag ab.

Gruß, Uwe.

Exilaltbier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Bodenisolierung

Beitrag von Exilaltbier » 12 Jan 2019 00:54

CV ist Cushion Vinyl, diese 4m breite und 2mm Bahnenware in Holzoptik - unten Trägerschicht,dann eine dünne Schaumschicht, darauf eine Fotofolie mit Holz-,Stein- Phantasieoptik und dieser Film ist mit einer hauchdünnen transparenten Acryl oder PVC-Schicht als einzige Strapazierschicht abgedeckt! Auf gut Deutsch - SCHEISSE ! Wird die dünne Strapazierschicht verletzt(Sandkorn, Kratzer, runtergefallenes Messer usw) tritt Feuchtigkeit/Putzwasser ein und das Elend nimmt seinen Lauf.

Mit PVC-Boden in Fliese, Panel oder Bahnenbelag meine ich einen homogenen 2mm starken PVC-Belag welcher vollflächig mit Kleber oder mittlerweile auch doppelseitigem "Schnellverlege-Klebefolie" verlegt wird. Es gibt mittlerweile auch PVC-Panele, die wie dieses Clicklaminat kleberlos, schwimmend verlegt werden kann
Zuletzt geändert von Exilaltbier am 12 Jan 2019 01:03, insgesamt 1-mal geändert.

Exilaltbier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Bodenisolierung

Beitrag von Exilaltbier » 12 Jan 2019 01:02

Normales Laminat,egal ob 2,50€ oder 15€ der qm ist ein hochdruck-hitzeverpresstes Gemisch aus Holzspänen und Melaminharz, also nix anderes als deine Küchenarbeitsplatte. Wird irgendwann die Wohnungsrenovierer mit den 'zigfachen Entsorgungskosten konfrontieren!

Benutzeravatar
hymeraner
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bodenisolierung

Beitrag von hymeraner » 12 Jan 2019 01:05

Bei Außentemperaturen unter 5 Grad finde ich eine Bodendämmung absolut zwingend notwendig. Jeder cm ist besser als nix.

Um möglichst wenig Stehhöhe zu verlieren, kannst Du den Original-Holzboden durch eine untere Schicht PU-Schaum-Dämmplatte (10..20mm) und darauf verklebt eine dünne Sperrholzplatte (8mm) ersetzen. So sind die Böden in professionell aufgebauten Wohnmobilen gemacht -- leicht bei guter Dämmung und stabil genug für normale Benutzung. Für Pfennigabsätze oder als robuster Ladeboden ist so ein Boden natürlich nicht geeignet.

Allerdings erfordert das eine genaue Planung, wo auf dem Boden Befestigungspunkte für die Möbel gebraucht werden. Dort muss die Sperrholzplatte aufgedoppelt (und der PU-Schaum passgenau ausgespart) werden, um die nötige Stabilität zu erreichen. Dann kann man leichtere Möbel direkt im Holz mit Spanplattenschrauben verschrauben. Variable oder schwerere Möbel verschraubt man besser mit Maschinenschrauben in vorher von unten eingesetzte Edelstahl-Einschlagmuttern.

PVC würd ich -- egal in welcher Verarbeitungsform -- nie nehmen, weil es bei der Entsorgung (und im Brandfall) immer Dioxin frei setzt.

Grüße von Horst
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Exilaltbier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Bodenisolierung

Beitrag von Exilaltbier » 12 Jan 2019 01:14

Deshalb meine Eingangsfrage nach Wintercamping oder nicht!
Wieviel frei begehbare Bodenfläche hast du in deinem Wagen und wie oft läufst du barfuss darauf? Letztendlich 2-3 m².....dafür dieser Aufwand! Du vergoldest unnötig ! Dann leg dir zwei lose Teppiche vor das Bett und die Küchenzeile, spart Reinigung, Verschleiss und sind leicht und preiswert zu erneuern

Exilaltbier
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Bodenisolierung

Beitrag von Exilaltbier » 12 Jan 2019 01:29

Quatsch!!! Vollflächig verklebter PVC-Boden und auch CV-Belag ist gem. B1 schwerentflammbar und selbstverlöschend. Der so hochgelobte Linoleumbelag oder auch der Korkboden ist mittlerweile wegen Strapazierfähigkeit, Reinigungsaufwand und UV-Beständigkeit, Maßstabilität so mit PVC und Acryl versetzt, dass dieses Ökoargument ins Reich der Fabeln gehört.
Ein Ausbauer muss seine Fahrzeuge universell ausrüsten, also möglichst auf den Extremfall...was natürlich Kosten verursacht. Also wird ein einigermaßen vertretbares Mittelding eingebaut

Benutzeravatar
wuestenhans
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 142
Registriert: 06 Sep 2016 06:13
Wohnort: Wohne im Nahen Osten südlich Berlin

Re: Bodenisolierung

Beitrag von wuestenhans » 12 Jan 2019 06:32

Ich würde die Holzbodenplatte aufnehmen und von unten mit Armaflex bekleben, ob 1 cm oder 2 cm musst du selbst endscheiden. Durch das bekleben der Bodenplatte von unten kannst du die Platte jederzeit wieder aufnehmen. Um den Rost unter der Bodenplatte musst du dich auch kümmern.
Hans

Jim Knopf
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 07 Dez 2018 23:49

Re: Bodenisolierung

Beitrag von Jim Knopf » 12 Jan 2019 11:01

Hey, danke für die ganzen Ideen und Vorschläge!

Genau mit PVC meine ich PVC Bodenbelag...
Wintercamping - naja zumindest ist das nicht ausgeschlossen.
Dann werde ich vermutlich den Boden doch erst einmal rausnehmen und Amaflex drunter kleben.
Entweder ersetzte ich dann die Bodenplatte durch eine dünnere, oder ich nutze die alte und hab hat weniger Stehhöhe.
Vielleicht fahr ich auch erst einmal ohne isolierten Boden und schau wie sich das anfühlt.
Ich bin mir etwas unsichere viel aufwand ich betreiben sollte, bzw ob sich das lohnt so viel Geld und Arbeit reinzustecken. Der Bus (VW Crafter, 3,5t, 2,5 TDI mit 80 KW H2L2) steht meines erachtens gut da, hat aber auch schon 300000 KM runter.

Viele Grüße
JIM

Benutzeravatar
hymeraner
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bodenisolierung

Beitrag von hymeraner » 12 Jan 2019 11:19

Ein PU-Hartschaum dämmt genau so gut wie Armaflex, erlaubt Dir aber die Verwendung einer dünneren Bodenplatte. 8mm reichen mit Armaflex drunter eher nicht. Deshalb würde ich Armaflex nur zum Ausgleich der "Bodenwellen" nehmen, darüber aber eine verklebte Verbundplatte aus PU-Hartschaum und 8mm-Sperrholz legen. Verstärkungen an den geplanten Befestigungspunkten nicht vergessen! Mehr Wärmedämmung auf weniger Bauhöhe gibt es nicht.

Und egal mit welchen Argumenten uns die Indusrie ihren PVC-Sondermüll verkaufen will: Zwischen ca.300 und 500 Grad enstehen immer Dioxine daraus. Bei Bodenbelägen können zudem Weichmacher ausdünsten. Ich würde einfach die Sperrholzplatte mit einem geeigneten (wasserbasierten) Parkettlack versiegeln. Das ist umweltfreundlich, schadstoffarm, dauerhaft und bei Beschädigung reparierbar.

Grüße von Horst
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Benutzeravatar
nomadpix
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 402
Registriert: 10 Jan 2017 00:18

Re: Bodenisolierung

Beitrag von nomadpix » 12 Jan 2019 12:16

Je nach Geldbeutel könntest du auch mit Kork arbeiten. Das hat auch einen guten Dämmwert und du kannst es auch als Fußboden nutzen. In Kombination mit den oben genannten Varianten, findest du sicher auch eine Stärke die deiner Stehhöhe entspricht. Ansonsten kannst du im Winter zusätzlich noch einen Teppich verlegen. Das ist zwar nicht so pflegeleicht, aber bringt etwas mehr Wärme.
Alternativ wäre ggf. auch, dass du deine Decke überarbeitest um wieder mehr Höhe zu bekommen. Wenn du da das Holz gegen zb Vlies, Textil, Kunstleder, .... ersetzt, kannst du den cm den du an der Decke einsparst in den Boden investieren.

Den Boden würde ich auf jeden Fall dämmen, denn auch in den anderen Jahreszeiten kommt da die meiste Kälte rein.

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1701
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Bodenisolierung

Beitrag von jense » 12 Jan 2019 15:03

Armaflex ist für den Boden viel zu teuer. Das nimmt man dort, wo man es auf gekrümmte Flächen klebt. Auf dem ebenenen Boden tut es auch die viel billigere und sehr harte xps Platte (für Innenräume geeignet wegen Krebs usw) . Die gibt es in allen Stärken von 10 - 50 mm. Bodenraus, Rostvorsorge, Lattung mit Sika drauf kleben, Entstehnde Fächer mit xps ausfüllen. ich würde da nix kleben und ich würde auch die Sicken darunter nicht zukleben, Wasser muss raus, woher auch immer es kommt, oder du musst es 100% dicht haben, was denkbar schwierig ist, vor alem wenn du im Bus schläfst und Kondenswassser entsteht. Auch läuft mal ein Bier aus oder das Nudelwasser oder sowas. Du verlierst aber immer stehhöhe, wenn du das nicht willst, Boden raus, Rostvorsorge, Boden wieder rein und das für die Isoliereung gesparte Geld in Batteriekapazität für die Planar und dicke Wollsocken investieren. Geht auch, jahrelang im ersten Bus so gehabt, der war nur an Decke und Seiten isoliert, Boden war original. Ist halt Fußkalt bis die Heizung die Buder erwärmt hat und es geht mehr Wärme über den Boden verloren, die Heizung springt öfter an, aber wenn du genug Strom hast ist das eigentlich egal.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, z.Z. im Ausbau zum Multivan XL

BIETE Beifahrer Doppelbank inkl. Sitzkasten, wie neu aus 2014, VW tasamo Stoff, ggf. mit Bodenmatte im Tausch? Interesse? PN!

Benutzeravatar
Darth Fader
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 654
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Bodenisolierung

Beitrag von Darth Fader » 12 Jan 2019 20:55

Jim Knopf hat geschrieben:
11 Jan 2019 23:27
Hey liebe Leute, ich bin seit heute froher Besitzer eines L2H2 Mixtos. [...]
Zu meiner Freude kann ich aktuell genau im Bus stehen ohne den Kopf einziehen zu müssen.
...entweder du bist ein Riese, oder du hast nur den H1... 8)
Ich hab den (ungekämmten) Originalholzboden und eine Lage Kunstrasen in Mausgrau. Klar ist das beim Herbstcamping fusskühl - aber die Betten sind hoch genug, die 2kw Planar reicht uns und mit dem ganzen Zubehör, was so kleine Zwerge brauchen, bleibt eh kaum Platz & Sinn zum Stehen/Umherlaufen.
Im H1 ist ja auch viel weniger Luftraum, wenn die Heizung voll reinfallest, bist du froh, wenn neben heißem Kopf noch kühle Luft um die Füße herrscht. 8)

Ich würde den Boden nicht übermäßig dämmen.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
hymeraner
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: 27 Jun 2016 06:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bodenisolierung

Beitrag von hymeraner » 13 Jan 2019 13:29

jense hat geschrieben:
12 Jan 2019 15:03
Armaflex ist für den Boden viel zu teuer. Das nimmt man dort, wo man es auf gekrümmte Flächen klebt.
... und wie ich schon sagte: Eine stabile Unterlage für eine möglichst dünne Bodenplatte bietet es auch nicht. Deshalbb nur für die Zwischenräume im gewellten Blechboden ... oder man schneidet sich da auch passgenaue XPS-Klötze.
jense hat geschrieben:
12 Jan 2019 15:03
Lattung mit Sika drauf kleben
Wozu braucht man die? XPS ist doch stabil genug und dämmt viel besser, oder versteh ich da was falsch?
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015

Antworten