Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Alles über den Mercedes Sprinter und den VW LT 2
Antworten
eversnow
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 21 Mär 2017 18:55

Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Beitrag von eversnow » 09 Mär 2018 10:30

Hallo zusammen,

Wir haben einen Sprinter 4x4 zu einem Camper umgebaut, und nun möchten wir gerne die zweitbatterie (BleiSäure) mit einem LiFePo4 Akku tauschen. Die Blei Säure Batterie wurde vom Vorgänger installiert und mittels Relais über die Lichtmaschine geladen. Das hat auch funktioniert.

Um nun die Blei Säure Batterie zu tauschen, was muss ich beachten? Geht das einfach so, oder muss ich noch zusätzliche Komponenten installieren. Zusammen mit dem Lifepo4 Akku wird auch eine 2x100Watt Solaranlage aufs Dach montiert. Über einen Mppt Laderegler wird danach der Akku zusätzlich zur Lichtmaschine geladen.

Ist das Austauschen der BleiSäure Batterie ohne weiteres möglich?

Weiter wollte ich fragen, ob ein 50 Ah Lifepo4 Akku ausreicht um die 120 Ah Blei Säure batterie zu ersetzen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Ich bin leider nicht vom Fach und habe von Elektronik nur bedingt Ahnung.

Gruss eversnow

Thomas T.
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 26 Apr 2008 19:07
Wohnort: Wolfenbüttel

Galerie

Re: Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Beitrag von Thomas T. » 09 Mär 2018 19:10

Moin,

guck mal da: https://www.amumot.de/

da steht viel und verständlich über die Akkus.

Schön'n Gruß
Thomas

Ulrich56
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 22 Mai 2017 20:27

Re: Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Beitrag von Ulrich56 » 11 Mär 2018 10:32

Hallo an Alle,
mag ja sein, dass diese neuen Akkus gut sind. Doch wenn ich dafür erstmal 2000 Euro investieren muß, um 180Ah zu verbauen, dann ist das für mich völlig unrentabel. Für unter 200 Euro bekomme ich normale Säure-Batterien mit 180Ah Kapazität, die halten dann 4-5 Jahre. Das der Verkäufer in diesem Link nur Vorteile sieht, ist klar, er verkauft die Dinger schließlich.
Gruß
Ulrich

traumsprinter
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 674
Registriert: 05 Aug 2010 18:00

Galerie
Fahrerkarte

Re: Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Beitrag von traumsprinter » 11 Mär 2018 11:48

Hallo Ulrich,

so habe ich es mit den Aufbaubatt. auch gelöst, 2 Stück Varta Silverlinie, a 100 Ah, zu 100 Euro das Stück. Halten jetzt schon sieben Jahre.
Beim Fahren werden die über einen Ladebooster geladen, und wenn 230 V vorhanden sind, hängen die, einschließlich der Fahrzeugbatt. an einem sorglos Ladegerät.
Booster und Ladegerät sind von Votronic.
Bei meinem alten WOMO haben die Batt. im Schnitt zehn Jahre gehalten.
Kein Grund eine völlig überteuerte Batt einzubauen, da die ja mindestens 30 Jahre halten müsste.
Gruß
Peter

Benutzeravatar
Werbin
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 57
Registriert: 15 Apr 2014 21:48
Wohnort: Wien

Re: Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Beitrag von Werbin » 14 Mär 2018 09:00

Auch ich habe Überlegungen diesbezüglich.
Auch wenn die LiPo sehr teuer sind, ich würde mir sehr viel Gewicht ersparen.
LG Jan

Benutzeravatar
Reisender
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 376
Registriert: 27 Jan 2011 17:41
Wohnort: VS

Galerie

Re: Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Beitrag von Reisender » 14 Mär 2018 10:59

Hallo,
ich bin Nutzer von LiFePO4 seit 5 Jahren. Ganz klar: Der Preis ist hoch, doch ist Camping ein Hobby und... naja. :oops:
Die Vorteile des niedrigeren Gewichtes und der höheren nuztbaren Kapazität (bei Bleiakkus ca. 50% bei LiFePO4 75 bis ev. 80%) sind ein großes Plus, das mindestens nenneswert ist. Außerdem ist hier "Wartungsfreiheit" wirklich das, was drauf steht. Ich habe seit 5 Jahren welche verbaut und ich für mich bin's zufrieden.
Grüße
Heiner
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
1000 Meilen von zu Haus sieht die Welt ganz anders aus..

aikay
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 606
Registriert: 16 Mai 2011 13:06

Re: Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Beitrag von aikay » 14 Mär 2018 19:36

Ich würde dir 2x Optima yellow 55 oder 75ah empfehlen
Sind sehr zyklenfest
Für die Solaranlage bloß keinen China mppt
Lieber ein markengerät.
Laden über ladebooster die 14,4 v der Lichtmaschine reichen nicht zum Laden . Du brauchst bei agm und auch bei lipo fast 15v

Benutzeravatar
spüli
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 33
Registriert: 01 Jan 2006 00:00

Re: Blei Säure Batteri tauschen mit LiFePo4 Akku Aufwand

Beitrag von spüli » 15 Mär 2018 08:37

Nicht ganz richtig, die LIFePo laden auch mit 14,5 ganz gut, und wenn die solaranlage den rest macht ist das für mich okay. kommt halt auf dein Nutzungsverhalten an.
313 und 315 CDI Luxus-Kombi extralang
316 und 519 CDI Bus verlängert
315 CDI XXL Kasten
412 CDI Womo
316 CDI ncv3
319 CDI extralang

Antworten