Auflasten oder Ablasten? 319 oder 419?

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1410
Registriert: 14 Okt 2016 11:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Auflasten oder Ablasten? 319 oder 419?

Beitrag von Darth Fader »

elektromike hat geschrieben: 22 Feb 2020 09:11 Als Gewerbefahrzeug musst du am 3,5t Fahrtenschreiber und Geschwindigkeitsreduzieren. Also bei neuen Fahrzeugen. Als Womo wohl nicht. Als Womo wird das Finanzamt faxen machen.
...Also: ich hab nen Wohntransporter auf Basis des 906/316 mit Schlechtwegepaket, Anhängerkupplung für 3,5t, Zuladung ca. 700kg auf bis zu 3 Europaletten quer, wenn die 2er Rücksitzbank drin bleibt.

Den kann ich aber nicht für gewerblichen Gütertransport nutzen - zumindest sollte ich mich dann nicht erwischen lassen. Dem BAG wird es recht egal sein, Transport ist Transport. WoMo, LKW oder Eselkarren.
Geschwindigkeit ist auch relativ - mit Hänger oder über 3,5t krauchst du stumpf mit Max.100; wobei: beim WoMo muss man dich ja auch erstmal erwischen. Das Finanzamt hat da keine Probleme - ich Zahl ja auch knapp 20€ mehr Steuern, als mit der LKW Zulassung.

Ich sehe den Vorteil deiner Konstellation immer noch nicht ganz. Wenn gewerblich, Transport über 100km von zuhause oder abseits der Handwerkerregelung bleibt nur Fahrtenschreiber; schnell geht nur mit <=3,5t.

Was genau ist dein Ziel; wofür brauchst du den Sprinter?
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 192tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"
MaSchu
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 483
Registriert: 29 Dez 2018 19:33

Marktplatz

Re: Auflasten oder Ablasten? 319 oder 419?

Beitrag von MaSchu »

...wo isser denn geblieben, der elektromike :roll: :?:
RennCrafter 8)
Sprintfix
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 06 Mär 2020 15:54

Auflasten oder Ablasten? 319 oder 419?

Beitrag von Sprintfix »

Moin,
hier also ein paar Fakten für die Übersicht:
1. Rahmen und Fahrgestell sind beim 316 4x4 und 416 4x4 absolut identisch ( evtl . sind die Reifenlastidizes anders)

2. MB gibt keine Freigaben für Auf- und/ oder Ablastungen mehr

3. Es geht natürlich trotzdem mit Fremdgutachten und Luftfeder hinten z.B.
wdt-services (guugelt mal)ch darf hier noch nix verlinken)

4. Mein 316 4x4 wird dort demnächst mit VB Air aufgelastet auf 4,2t, dann habe ich über 800kg Zuladung, das reicht mir

5. Anhang der der vorhandenen Liste könnt ihr sehen was bei euren Fahrzeugen geht

6. Meinen Umbau macht der Carsten Stäbler, hat einen sehr guten Ruf in der Szene

Gruß Sprintfix
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sprintfix für den Beitrag:
QE11 (28 Sep 2020 21:09)
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Auflasten oder Ablasten? 319 oder 419?

Beitrag von Vanagaudi »

Sprintfix hat geschrieben: 02 Jul 2020 16:45 1. Rahmen und Fahrgestell sind beim 316 4x4 und 416 4x4 absolut identisch ( evtl . sind die Reifenlastidizes anders)
Woher nimmst du diese Weisheit?

Der 316 und der 416 basieren beide auf dem 3,5t Fahrgestell, dennoch sind es unterschiedliche Baumuster, die in 3,0t, 3,5t, 4,0t und 5,0t unterschieden werden. Ich denke, dass hier auch Unterschiede in den Fahrgestellen existieren.

Hier noch die Möglichkeiten bezüglich der zulässigen Gesamtmasse:

Code: Alles auswählen

2,500t  X29  Nicht für RWD
2,800t  XG6  Nicht für RWD
3,000t  X3G  Bei FKB/FHL nicht i.V.m. Z2F (Fzge außerhalb EU/EFTA mit CoC) und nicht i.V.m. Z2E (Länderausführung EU/EFTA)
3,025t  XA1  Nicht für FKB Bei FKB/FHL nicht i.V.m. Z2F (Fzge außerhalb EU/EFTA mit CoC) und nicht i.V.m. Z2E (Länderausführung EU/EFTA)
3,190t  XB5
3,200t  X13
3,490t  X19  Auch als Euro VI-C 4x4 (ZG1/ZG3) i.V.m. MI2, MG3, MG5; Bei FKB/FHL nicht i.V.m. Z2F (Fzge außerhalb EU/EFTA mit CoC) und nicht i.V.m. Z2E (Länderausführung EU/EFTA)
3,500t  XG7  Auch als Euro VI-C 4x4 (ZG1/ZG3) i.V.m. MI2, MG3, MG5
3,500t  X16
3,550t  XG4  Auch als Euro VI-C 4x4 (ZG1/ZG3) i.V.m. MI2, MG3, MG5; Nicht für FKB
3,880t  XL8
4,100t  XL2
4,200t  XB6  Nicht für RWD
4,250t  XG5
4,490t  XG9  Bei FKB/FHL nicht i.V.m. Z2F (Fzge außerhalb EU/EFTA mit CoC) und nicht i.V.m. Z2E (Länderausführung EU/EFTA)
4,531t  XB3  Bei FKB/FHL nicht i.V.m. Z2F (Fzge außerhalb EU/EFTA mit CoC) und nicht i.V.m. Z2E (Länderausführung EU/EFTA); Nur für Mexiko
4,600t  XA4
5,000t  X5G
5,030t  XL6  Bei FKB/FHL nicht i.V.m. Z2F (Fzge außerhalb EU/EFTA mit CoC) und nicht i.V.m. Z2E (Länderausführung EU/EFTA)
5,500t  XL4  Nicht als 4x4 und nicht als Super Single; auf max. 100km/h begrenzt

FKB = Kombi
FHL = Fahrerhaus lang
Programmiert Stäbler eigentlich auch das ESP-System um und kalibriert den ESP-Sensor neu?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Sprintfix
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 06 Mär 2020 15:54

Re: Auflasten oder Ablasten? 319 oder 419?

Beitrag von Sprintfix »

Moin nochmal,
meine Aussage betraf nur die 3,5t und 4,1t (bei mir 4,2t) in der Allradversion.
Die Aussage der Baugleichheiten kam direkt von einem MB NFZ Meister.
Das die Baugleichheiten ihre Grenzen haben ist klar, der 5t mit Zwillingsreifen wird kaum identisch sein mit dem 3,5t.
Zur Frage nach dem ESP,
Ich gehe fest davon aus das dies berücksichtigt wird,
da das Ganze "eintragungsfertig" mit TÜV Abnahme verkauft wird.
Da vertraue ich jetzt mal den "Jungs aus der Grube "
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4335
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Auflasten oder Ablasten? 319 oder 419?

Beitrag von Vanagaudi »

Sprintfix hat geschrieben: 03 Jul 2020 10:00Die Aussage der Baugleichheiten kam direkt von einem MB NFZ Meister.
Wenn du da noch Kontakt hast, dann frag bitte nochmal nach.

Von den 907 3,5t Allradmodellen nehme ich an, dass die, ähnlich wie beim 906, gegenüber den RWD-Modellen verstärkende Knotenbleche eingesetzt bekommen. Ähnliches kann ich mir bei der 907 Fahrgestellauslegung bei den 4,0t Baumustern gegenüber den 3,5t Baumustern vorstellen. Es muss da einen tieferen Grund geben, warum es verschiedene Baumuster für 3,0t, 3,5t und 4,0t Fahrzeugen gibt. Es werden sicher weitaus mehr Änderungen zwischen diesen Baumustern existieren, als eine unterschiedliche Tragfähigkeit der Reifen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
QE11
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 95
Registriert: 14 Sep 2020 21:31
Wohnort: Kurpfalz

Re: Auflasten oder Ablasten? 319 oder 419?

Beitrag von QE11 »

Sprintfix hat geschrieben: 02 Jul 2020 16:45 Moin,
hier also ein paar Fakten für die Übersicht:
1. Rahmen und Fahrgestell sind beim 316 4x4 und 416 4x4 absolut identisch ( evtl . sind die Reifenlastidizes anders)

2. MB gibt keine Freigaben für Auf- und/ oder Ablastungen mehr

3. Es geht natürlich trotzdem mit Fremdgutachten und Luftfeder hinten z.B.
wdt-services (guugelt mal)ch darf hier noch nix verlinken)

4. Mein 316 4x4 wird dort demnächst mit VB Air aufgelastet auf 4,2t, dann habe ich über 800kg Zuladung, das reicht mir

5. Anhang der der vorhandenen Liste könnt ihr sehen was bei euren Fahrzeugen geht

6. Meinen Umbau macht der Carsten Stäbler, hat einen sehr guten Ruf in der Szene

Gruß Sprintfix
Moin Sprintfix,
na, hast Du die Auflastung bei CS machen lassen?
Dein Sprinter ist ein 906er oder?

Was hast Du bezahlt bei CS?

Cheers und Danke 🙏 für eine Antwort.

René
Antworten