Hyundai "Sprinter"

Hier können Themen zu den Konkurrenten von Sprinter, Crafter und LT2 & Co diskutiert werden
Sprintcruiser
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 209
Registriert: 12 Jul 2015 19:30
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von Sprintcruiser »

MB Sprinter 413CDI Bj.03

WoMo-LZ
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 330
Registriert: 08 Feb 2015 15:10
Wohnort: VG Cochem

Galerie

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von WoMo-LZ »

Kühltaxi hat geschrieben:Wenn einem hauptsächlich der Grill nicht gefällt gibt's 'ne einfache Abhilfe - statt zu Renooh zum FOH wie er in entsprechenden Foren heißt gehen, da gibt's ihn etwas schöner.
-
Hilft alles nix; schön ist anders...hab mich auch nicht zuletzt aus ästhetischen Gründen für den Sprinter entschieden. Im Gegensatz zu manch einem gefällt mir die höhere Haube besonders.
Sieht überhaupt knuffig aus, der kleine flache rote.. :)
2007 Besichtigung Sprinterwerk in Düsseldorf
216 CDI, EZ 2014, kurz, flach, rot, Klima, Schwebesitz, Tempomat, 6 Gang...läuft schön und leise
Neuerdings auch Vario von 1989, 26T km gelaufen, null Rost, vom Katastrophenschutz

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1063
Registriert: 23 Jul 2010 19:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von gonzlav »

Hallo,
die wirklich wichtige Frage hat noch keiner gestellt, läuft der H 350 mit 300.000km oder mehr immer noch, und wie viel Reparaturen und Wartungsaufwand war nötig?
Es gibt zurzeit auch keine Antwort weil das Produkt neu am Markt ist.
Vielleicht kauft ein großer Paketzusteller eine große Flotte ein, dann wird man sehen ob das Ding was taugt.
Ich würde mich auf jeden Fall nicht auf das Experiment einlassen, zudem will ich 4300mm Radstand ( Den gibt es noch nicht ).

Gruß Gonzo

P.S. Mein Fahrersitz sieht nach 316.000 km immer noch ziemlich gut aus ( auch das ist MB ) .
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

Rolfi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 191
Registriert: 05 Apr 2008 22:38

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von Rolfi »

Evel Knievel hat geschrieben:An die, die sich für den H350 interessieren,

dieses Fahrzeug gibt es nicht mit Lastenträger bzw. mit einer Vorrichtung dazu. :roll: :roll: :roll: :roll:

Es ist weder eine C-Schiene wie bei Sprinter noch irgendwas anderes zu haben, nichts...aber auch gar nichts dafür vorgesehen :oops: :oops:

l.d.derRalf 8)
Stimmt nicht: Der Hyundai H350 hat Anschraubpunkte für Dachgepäckträger. Dachlast ist 150 kg. Gepäckträger werden über den freien Handel vertrieben, Hyundai Österreich hat auch welche im Zubehörprospekt.

Inzwischen (EURO6-Version mit Harnstoff) hat Hyundai reagiert und bietet auch in der besser ausgestatteten (Profi-) Variante als Variante einen Beifahrer-Einzelsitz an. Das ging bisher nur bei der Billigvariante.

Die Preislistenpreise sind natürlich total verrückt. De facto gibt es auf die Preisliste IMMER mindestens 38% Rabatt. Bei Flottenfahrzeugen u.ä. können es auch 44% sein. Dann sieht das Preisgefüge nämlich schon ganz anders aus.

Was mich wundert, ist, dass Hyundai hier so nieder gemacht wird, während andere, wie z.B. IVECO oder Ford "geduldet" werden. Klar ist es ein Sprinter-Forum, aber weshalb hier Unterschiede gemacht werden, welche anderen (ausländischen) Fahrzeuge "genehm" sind und welche nicht, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Klar kann einem ein Fahrzeug gefallen oder nicht.
Ich habe ihn mir 2x angeschaut und bin 1x probegefahren. Leider bisher nicht die Topvariante.
Das in der Presse hochgelobte Fahrwerk empfand ich als sehr OK, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Ebenso geht der angeblich ach so kleine Wendekreis nach meinem Empfinden zwar in Ordnung und ist mit Sicherheit kleiner als bei den meisten Konkurrenten, er könnte nach meinem Geschmack aber noch kleiner aufallen.
Was ich sehr gut finde, ist die Ergonomie. Das Armaturenbrett ist einfach klasse, übersichtlich und gut verarbeitet. Die Übersichtlichkeit nach Außen ist auch sehr gut, ebenso die Spiegel.
Die Türen sind leichtgängig und wirken wertig.
Gut finde ich, dass es weiterhin den 2,7 ltr-Motor mit 150 / 170 PS gibt, also kein übermäßiges Hubraum-Downsizing.
Extrem blöd sind die Drehknöpfe, um die Sitzlehnen zu verstellen (anstatt Hebel). Völlig unverständlich, wie man so einen Krampf einbauen kann.
Schade finde ich auch, dass Hyundai sich relativ stark an Sprinter und Co. angelehnt hat, anstatt eigene Ideen zu überlegen und zu verwirklichen.

Stören tut mich außerdem die Informationspolitik von Hyundai Deutschland. Darunter leiden auch die Händler (deren Anzahl wächst). Da geben sich Hyundai Tschechien und Hyundai Österreich viel mehr Mühe.
Viel schlechter als bei Mercedes und z.B. Ford ist diese aber auch nicht - ist leider heute Standard, dass Kunden nicht ernst genommen werden.
Bei Mercedes gibt es halt den unschlagbaren Vorteil eines genialen Forums!!! :D

Langzeiterfahrungen gibt es natürlich nicht. Die gab es bei Enführung des aktuellen Sprinters auch nicht. So ist das eben bei neuen Modellen. Da die Qualität heutzutage leider von Modellwelchsel zu Modellwechsel schwankt, lebt man eben immer mit dem Risiko, wenn man ein neu eingeführtes Fahrzeug kauft.
Im LKW / NFZ-Bereich ist Hyundai kein Neuling, nur in der EU wurden / werden diese eben nicht vertrieben.

Soweit meine Endrücke.

Rolfi

Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3101
Registriert: 25 Mai 2007 20:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von Kühltaxi »

Ich habe leider immer noch keinen bewußt auf der Straße gesehen, und der örtliche Hyundai-Händler hat keine.
Sehr beliebt dagegen der Master/Movano. Der scheint seit der letzten Modellpflege zum größten Sprinter-Rivalen aufgestiegen zu sein, sieht man neu wesentlich mehr als Ducatos, Transen oder sonstwas von. Die Polen mit Dachschlafkabine und Plane fahren den praktisch nur noch.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1085
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von Uwe B. »

Moinsen.
Hab im September mal die Pritschenversion...hinsichtlich ihrer Eignung als eventuellen späteren Nachfolger meines LTs unter der Karmann-Kabine beim örtlichen Händler angeschaut.

https://www.dropbox.com/s/cz5skq2ctj5su ... R.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/s/j0q26ayl8gu9n ... 6.jpg?dl=0

Ich kenn nur den Anblick der leeren Kastenwagen und Pritschen...die werden hier im Bremerhavener Hafen, nachdem sie vom Schiff kommen, nämlich im öffentlichen Straßenverkehr zu ihren Speditions-Abstellplätzen gefahren. Leer sehen die alle Recht bockbeinig aus.
Auf den ersten Blick: Hey, ein Sprinter...wobei die Proportionen dann doch leicht anders sind...was die Schnauze aber auch nicht schöner macht als bei der Kopiervorlage.
Das geht wirklich weniger "koreanisch"...wie VW grad beweist.

Gruß, Uwe.

. Guido QQ
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 196
Registriert: 21 Feb 2016 17:40

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von . Guido QQ »

Kühltaxi hat geschrieben:Ich habe leider immer noch keinen bewußt auf der Straße gesehen, und der örtliche Hyundai-Händler hat keine.
.
Doch, ich sehe die inzwischen regelmäßig.
Noch keine Massen - wie auch - , aber schon hier und da.
316 CDi, 6 Gänge, 8 Stühle, klein, kurz, pengblau

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1063
Registriert: 23 Jul 2010 19:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von gonzlav »

Hallo,
ich habe mir das Ding auch angeschaut und entschieden das Ding niemals zu kaufen.
Wer so plump einen Sprinter kopiert sollte mit dem Produkt brutal untergehen.
Wer keine eigenen Ideen hat sollte den Automobilbau einstellen.

Gruß Gonzo
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

Sprintcruiser
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 209
Registriert: 12 Jul 2015 19:30
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von Sprintcruiser »

Wir (also ich mit Hyundai Grandeur und meine Frau mit den zweiten I10) haben zusammen über
400000km ohne Reparaturen mit Dieser Automarke abgespult. Nur ganz normaler Service alle
20000km mit Öl/Filterwechsel und gelegendlich mal neue Wischerblätter noch nicht mal eine einzige
Glühbirne mußte getauscht werden. Der H350 wird das gleich hohe Qualitätsniveau haben.Wenn ich
mir die dauernden Probleme meines Nachbarn mir seinen neuen unverschämt teuren
VW so anschaue-nein danke :!:
Leider gibt es den H350 (noch) nicht mit Zwillingsbereifung (dann wohl H500) sonst währe er
beruflich meine 1.Wahl.



....und der Mercedes Citan ist eine Franzosenkopie :lol:
MB Sprinter 413CDI Bj.03

Rolfi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 191
Registriert: 05 Apr 2008 22:38

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von Rolfi »

Zitat:
"ich habe mir das Ding auch angeschaut und entschieden das Ding niemals zu kaufen.
Wer so plump einen Sprinter kopiert sollte mit dem Produkt brutal untergehen.
Wer keine eigenen Ideen hat sollte den Automobilbau einstellen."


Ja, und Daimler könnte gleich alle Fahrzeuge bei Renault fertigen lassen... :shock: :lol:

Aber, klar, das ist auch meine Kritik: Warum haben die den so stark an den Sprinter angelehnt!?!? – mit alles Schwächen und Stärken!?
Das haben die eigentlich gar nicht mehr nötig und ich bin überzeugt, die hätten - wenn sie gewollt hätten - mehr Eigenes, innovatives einbringen können. Vielleicht war es die Angst, dass die Leute nichts kaufen, was neu, anders und ihnen nicht vertraut ist. Das kann aber auch nach hinten losgehen.

Und: Hat denn Mercedes so viel eigene, innovative Ideen? Kann ich jetzt auch nicht wirklich erkennen.

Wenn man sich das Fahrzeug genauer anschaut, ist dann aber doch nicht mehr so viel Sprinter dran wie erst gedacht. Vorne sieht er ähnlich aus, aber das Heck hat er vom Ducato.
Es ist eben die heute (leider) übliche Bauweise mit Frontmotor. So sehen die Transporter heute eben aus.

Mir wäre ein Frontlenker (Toyota HiAce, Fuso Canter, usw) oder ein Kurzhauber (Sprinter-Vorgänger, Vario usw) auch lieber gewesen.
Aber mal ehrlich: Es wird doch ständig mehr oder weniger plump „kopiert“. Viele Mercedesmodelle könnte ich heute ohne den Stern auch nicht mehr als solche erkennen und würde diese eher asiatischen Herstellern zuordnen.

Und: Ich finde es immer noch besser, wenn mal wieder ein (einigermaßen) eigenes Fahrzeug entwickelt wird, anstatt einen Renault mit Stern zu versehen und als Mercedes zu verkaufen, oder einen Vito / V-Klasse mit Renaultmotoren auf den Markt zu bringen. Diese Entwicklung finde ich ehrlich gesagt viel erschreckender, da man seinen eigenen Qualitäts- und Designanspruch „verrät“.
Und: Das extrem hässliche Hyundai Coupé, welches hier (mit Recht) aufgrund des „verbogenen“ Designs belächelt und verspottet wurde, könnte durchaus als Vorlage für heutige potthässliche Mercedesmodelle, welche genauso „verbogen“ (z.B. C-Klasse aber 2014) aussehen, gedient haben. :shock:

Klar gibt es beim H350 Dinge, die z.T. grundlos „kopiert“ wurden, z.B.

- Querblattfeder (warum, kann ich technisch nicht beurteilen)
- Unpraktischer Lichtschalter im Armaturenbrett anstatt im Lenkerhebel (obwohl das kein „Hyundaistandard“ ist)
- Wagenheber unter dem Boden im Beifahrerfußraum
- Verbandszeug etc. im unteren Bereich der Türen

Es gibt auch Dinge, die besser sind, z.B.
- Sehr gutes Armaturenbrett
- Leichtgängige Hebel und Schalter
- Wendekreis

Und welche die schlechter sind, z.B.
- Sitzlehnenverstellung per schwergängigem Drehrad – ein Unding und ebenfalls eigentlich kein „Hyundaistandard“.
- Kein kurzer Radstand L1 verfügbar

Und Dinge die gleich schlecht sind, z.B.
- Keine Dachrinne
- Schlechtes Verhältnis Außenlänge zu Laderaumlänge

Ansonsten gibt es natürlich auch immer Dinge, die erst einer hatte, sich dann aber einfach durchsetzen; manchmal, weil sie wirklich gut sind (wie z.B. der „Fühlerspiegel“, die zunächst nur Setra hatte, nun aber jeder Hersteller einsetzt) oder halt, weil es „Mainstream“ ist. Da schwimmt dann eben fast jeder mit, damit er auch etwas vom Kuchen bekommt.

VW hat dann auch irgendwann mal gemerkt, dass der Heckmotor in einem Transporter nichts taugt und seit dem T4 einen Frontmotor. Ist das nun auch von anderen „abgekupfert“? Im Prinzip schon.
Daher würde ich einfach sagen: Leben und leben lassen.

Lasst Hyundai (und nebenbei auch Ford und VW und Fiat, PSA, Renault und Iveco) doch einfach machen; soooo einen großen Teil des Kuchens werden sie schon nicht bekommen, egal wie gut oder schlecht sie sind. Daran geht Mercedes nicht pleite bei den Gewinnen :wink: ;-)

Rolfi

Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1085
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Hyundai "Sprinter"

Beitrag von Uwe B. »

...zur Querblattfeder:
Das Teil macht vorne durchaus Sinn.
Schlanke Dämpferbeine im Radhaus und ein Federelement, dass den Schwenkbewegungen des Achsschenkel nicht im Wege steht...ermöglichen in Verbindung mit dem Heckantrieb großen Radeinschlag und somit kleine Wendekreise...zudem liegt das Fahrzeuggewicht komplett unten auf dem Fahrgestellrahmen...die Dämpferbeine führen den Achschenkel nur noch...was die Belastung auf dem oberen Domlager minimiert.
Bei klassischen Federbeinen lastet bis zu einer Tonne je Seite auf diesen Teilen.

Gruß, Uwe.

Antworten