Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Sprintom
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 17 Nov 2018 19:23

Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Sprintom »

Hallo

ich habe mal eine Frage an die Profis.
Ich habe einen 213 cdi Sprinter , Kasten , lang , hoch , Bj2003. Womo
Ich könnte ein gesperrte Hinterachse aus einem Vfl Sprinter bekommen. Kein 4x4.
Kann ich die in meinen einbauen ?
Kabelbaum und Schalter sollen alle dabei sein.

Schöne Weihnachten und viele Grüße aus Berlin !!

Viele grüße

Tom
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1056
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Riesa

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von joethesprinter »

Im Prinzip schon. Hoffe sie ist sperrbar und nicht gesperrt. ;)

Sollte natürlich von der Endübersetzung passen und in deinem Fall nicht gerade Zwilling sein. Achso, mit/ohne ABS auch noch beachten.
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
Sprintom
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 17 Nov 2018 19:23

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Sprintom »

Moin,
ja

die Achse ist Einzelnbereift.

Ich geh mir die Achse mal ankucken, wegen ABS Teilenummer und Übersetzung.

Danke für die Info.

Schöne Weihnachten euch allen

Viele Grüße

Tom
Maik80
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 210
Registriert: 06 Dez 2019 19:50
Wohnort: SK

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Maik80 »

Hallo Tom, falls die Achse für Dich nichts ist, hätte ich ggf. Interesse. Grüße, Maik
´98 Sprinter 312D, Carthago Mondial 41R
Sprintom
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 17 Nov 2018 19:23

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Sprintom »

Hey
ok mach ich

Gruß

Tom
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sprintom für den Beitrag:
Maik80 (25 Dez 2020 14:53)
Adixxl
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 62
Registriert: 24 Sep 2017 21:59
Wohnort: Südlich von Heilbronn

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Adixxl »

Und wenn sie doch Zwillingsbereifung hat, nimm ich sie!
Frohe Weihnachten
Grüsse Adam. W904, 416, Ex Feuerwehr, Bj 2003, Zwillingsbereifung, im umbau .
Sprintom
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 17 Nov 2018 19:23

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Sprintom »

Hallo,
Einzelbereift.

Bild vom Auto habe ich schon gesehen.

Gruß
Tom
Sprintom
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 17 Nov 2018 19:23

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Sprintom »

Hallo,
morgen ist es soweit, schaue mir die Achse mal an, bzw. wie und wo die ganzen Anschlüsse verbaut sind.
Muss nach der Montage die Achse angelernt oder eingelesen werden ?

Vielen Dank im voraus

und

viele Grüße
aus B.

Tom
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6589
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Opa_R »

Hy Tom :wink:
Nööö , da brauchste nix machen , außer du hast einen bis 2000 Bj , dann sollte man den Tacho auf die andere Achsüberstzung einstellen ! :wink:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Sprintom
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 17 Nov 2018 19:23

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Sprintom »

Morgen,
die Achse ist vor 2000 und meiner ist von 2003.
Achsübersetzung ist noch unklar.
Wird sich heute rausstellen.

Viele Grüße

bis nachher !!


Tom
Merz
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 69
Registriert: 20 Mai 2019 08:59
Wohnort: Großmehring

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Merz »

Hallo,
Hab mir einen LT 2 mit sperrbarer HA gekauft soll nächsten Sommer ebenfalls zum Van ausgebaut werden, die sperrbare HA nachzurüsten lohnt sich nicht in meinen Augen. Dachte mir damals wenn schon kein 4x4 dann zumindest eine gesperrte HA, aber der Unterschied ist so marginal das ich mir es nicht antuen würde diese nachzurüsten. Einzig in Kombi mit groben off-road reifen wirkt diese Wunder, leider hab ich zwillingsbereifung auf der HA und da werden die off-road Reifen ab Tempo 80 zu schwammig.
Mit einen breiten statt zwei schmalen Reifen pro Seite könnte ich mir ein besseres Fahrgefühl vorstellen. Aber nur die diff Sperre allein lohnt sich wirklich nicht im Verhältnis Arbeit/Aufwand!

Mfg
2003 VW LT 2.8 TDI AUH, Diff Sperre, 2 Schiebetüren, L2 H2, Zwillingsbereifung.
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1056
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Riesa

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von joethesprinter »

Merz hat geschrieben: 10 Jan 2021 11:22 Hallo,
Hab mir einen LT 2 mit sperrbarer HA gekauft soll nächsten Sommer ebenfalls zum Van ausgebaut werden, die sperrbare HA nachzurüsten lohnt sich nicht in meinen Augen. Dachte mir damals wenn schon kein 4x4 dann zumindest eine gesperrte HA, aber der Unterschied ist so marginal das ich mir es nicht antuen würde diese nachzurüsten. Einzig in Kombi mit groben off-road reifen wirkt diese Wunder, leider hab ich zwillingsbereifung auf der HA und da werden die off-road Reifen ab Tempo 80 zu schwammig.
Mit einen breiten statt zwei schmalen Reifen pro Seite könnte ich mir ein besseres Fahrgefühl vorstellen. Aber nur die diff Sperre allein lohnt sich wirklich nicht im Verhältnis Arbeit/Aufwand!

Mfg
Auf der Straße lag mein 4x4 mit Zwilling wie ein Brett. Kein Vergleich zum Einzelbereiten. Hab ihn trotzdem umgerüstet auf Einzelbereifung weil's einfach offroad Vorteile hat.

Sperre macht Sinn wenn man in extremes Gelände will. Da muss man aber erstmal hin kommen ... braucht also 4x4. Und da wirft es dann die Campinghütte schon ordentlich durcheinander.

Ob eine Quersperre etwas bringt hängt einzig davon ab, ob in der jeweiligen Situation entweder ein Unterschied r/l in der Radlast oder dem Kraftschlussbeiwert (μ) besteht. Der Gewinn durch die Sperre liegt nur in der Differenz und ist unabhängig vom Untergrund oder den Reifen. Beispiel: Ein Rad ist um 20% entlastet und das andere kann 1000N absetzen, μ gleich. Ohne Sperre: 1600N, mit Sperre: 1800N. T1N-Zuschaltallrad ohne QSperre unter der Annahme Situation v=h: 3200N.
Nachteile der QS in der Praxis: Im Gelände keine engen Kurven fahren zu können ist ziemlich sch... wenn man sie braucht oder auch gerade nicht -- sie geht jeweils nicht einfach rein bzw. raus. 😂

In der häufigen Campingsituation "nasse Wiese in der Ebene" unter der Annahme einer jeweils 50/50 Verteilung v/h und l/r bringt der (alte) Zuschaltallrad 100% mehr Zugkraft im Vergleich zum Hinterradantrieb, die Sperre GENAU 0 Vorteil.

Ergo: Hab meine bisher nur in absichtlich erzeugten Situationen "gebraucht". 🤷‍♂️
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
Merz
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 69
Registriert: 20 Mai 2019 08:59
Wohnort: Großmehring

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Merz »

joethesprinter hat geschrieben: 10 Jan 2021 19:26
Merz hat geschrieben: 10 Jan 2021 11:22 Hallo,
Hab mir einen LT 2 mit sperrbarer HA gekauft soll nächsten Sommer ebenfalls zum Van ausgebaut werden, die sperrbare HA nachzurüsten lohnt sich nicht in meinen Augen. Dachte mir damals wenn schon kein 4x4 dann zumindest eine gesperrte HA, aber der Unterschied ist so marginal das ich mir es nicht antuen würde diese nachzurüsten. Einzig in Kombi mit groben off-road reifen wirkt diese Wunder, leider hab ich zwillingsbereifung auf der HA und da werden die off-road Reifen ab Tempo 80 zu schwammig.
Mit einen breiten statt zwei schmalen Reifen pro Seite könnte ich mir ein besseres Fahrgefühl vorstellen. Aber nur die diff Sperre allein lohnt sich wirklich nicht im Verhältnis Arbeit/Aufwand!

Mfg
Auf der Straße lag mein 4x4 mit Zwilling wie ein Brett. Kein Vergleich zum Einzelbereiten. Hab ihn trotzdem umgerüstet auf Einzelbereifung weil's einfach offroad Vorteile hat.

Sperre macht Sinn wenn man in extremes Gelände will. Da muss man aber erstmal hin kommen ... braucht also 4x4. Und da wirft es dann die Campinghütte schon ordentlich durcheinander.

Ob eine Quersperre etwas bringt hängt einzig davon ab, ob in der jeweiligen Situation entweder ein Unterschied r/l in der Radlast oder dem Kraftschlussbeiwert (μ) besteht. Der Gewinn durch die Sperre liegt nur in der Differenz und ist unabhängig vom Untergrund oder den Reifen. Beispiel: Ein Rad ist um 20% entlastet und das andere kann 1000N absetzen, μ gleich. Ohne Sperre: 1600N, mit Sperre: 1800N. T1N-Zuschaltallrad ohne QSperre unter der Annahme Situation v=h: 3200N.
Nachteile der QS in der Praxis: Im Gelände keine engen Kurven fahren zu können ist ziemlich sch... wenn man sie braucht oder auch gerade nicht -- sie geht jeweils nicht einfach rein bzw. raus. 😂

In der häufigen Campingsituation "nasse Wiese in der Ebene" unter der Annahme einer jeweils 50/50 Verteilung v/h und l/r bringt der (alte) Zuschaltallrad 100% mehr Zugkraft im Vergleich zum Hinterradantrieb, die Sperre GENAU 0 Vorteil.

Ergo: Hab meine bisher nur in absichtlich erzeugten Situationen "gebraucht". 🤷‍♂️
4x4 ist ja wieder eine ganz andere Nummer, hier geht es ja darum bei einem 2WD eine Sperre nachzurüsten wo ich sage das es die Mühe/Arbeit nicht wert ist (persönliche Einschätzung). Fahre aktuell neue Winterreifen auf der zwillingsbereiften HA da hab ich auch keinerlei Probleme, nur eben bei den grobstolligen reifen, meine Idee ist jetzt später ein schwerlast Regal einzubauen und die AT reifen einfach immer mitführen. Wenn ich dann wirklich wo bin wo ich sie brauche habe ich halt die Arbeit zwischendurch mal die Reifen umzuschreiben. Ist viel Arbeit aber in 15 min erledigt und für mich die günstigste und einfachste Lösung.

Mfg
2003 VW LT 2.8 TDI AUH, Diff Sperre, 2 Schiebetüren, L2 H2, Zwillingsbereifung.
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1056
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Riesa

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von joethesprinter »

Kommt sehr auf den Untergrund an, ob du dir von ATs was erhoffen kannst. Im Sand gar nichts bzw. dass er sich eher nach unten gräbt. Fahre aktuell ATs. Würde ich eher nicht wieder machen wenn man nicht wirklich seeehr viel Gelände fährt.
Bei Spurrinnen -- häufig! -- und generell im Sand ist der hohe Fahrwiderstand der Zwillingbereifung das größere Problem. Auch die kleinen Reifen sind stark von Nachteil. Man kann mit großvolumigen (Einzel)bereifungen relativ mehr mit Absenken des Luftdrucks erreichen (kurze Gesamtübersetzung vorausgesetzt, damit die Kupplung nicht zu sehr leidet). Abgesenkter Luftdruck ist auch schon auf normalen Pisten materialschonender und angenehmer zu fahren.
Der Wechsel auf Einzelbereifung hat da denke ich am meisten gebracht (mein Auto ist auch sehr leicht auf der HA, daher hat Zwilling bei mir in der aktuellen Konfiguration keinen Sinn gemacht).
Führe zwei Räder mit. Aber vier für eine Zwillingsachse?! Das Gewicht spielt bei der Geländetauglichkeit auch eine große Rolle!
Für gelegentlich mal feuchte Wiese würde ich eher ein paar Schneeketten als ATs mitnehmen.
413CDI 4x4. T1N aus 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
Merz
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 69
Registriert: 20 Mai 2019 08:59
Wohnort: Großmehring

Re: Gesperrte Hinterachse nachrüsten

Beitrag von Merz »

Ja ist natürlich viel Platz was verloren geht aber mein LT wird eher eine Zugmaschine mit Übernachtungsmöglichkeit. Plane ein 1,60 mal 2 Meter Bett da bekomme ich die 4 reifen schon unter 😂
2003 VW LT 2.8 TDI AUH, Diff Sperre, 2 Schiebetüren, L2 H2, Zwillingsbereifung.
Antworten